Psychoanalyse, Psychotherapie, Gruppenanalyse, Mediation (+CP), Organisationsberatung

Dr. phil. Georg R. Gfäller, Dipl. sc. pol. 

Liebe Patienten, 

unser Verständnis der Anwendung von Psycho- und Gruppenanalyse im Bereich der analytischen und tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie ist, im kommunikativen Austausch mit den Klienten/Patienten in gemeinsamer Arbeit die bewussten und unbewussten Hintergründe zu erforschen, wie es zur Erkrankung gekommen ist und vor allem: Was kann getan werden, um Ihre Gesundung möglich zu machen, Folgeerkrankungen zu verhindern? Dabei ist es wichtig zu erkennen, weshalb Sie, also auch Ihr Körper, meist unbewusst bestimmte Erkrankungen als Lösungsmöglichkeiten für anscheinend überfordernde oder unlösbar erscheinende Konflikte wählten, an denen Sie jetzt leiden. Denn oft sind Erkrankungen missglückte Selbstheilungsversuche aus kindlicher oder vergangener Sicht. 


Um der Komplexität aller Erkrankungen etwas gerecht werden zu können, bilden wir uns ständig weiter, halten Kontakt zu neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen auch von Nachbarwissenschaften und versuchen dadurch, und mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung, ein möglichst breites Spektrum der Psychotherapie und Psychosomatik abzudecken. Das mögliche Behandlungsspektrum bei uns ist: Analytische und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (Einzeln und in Gruppen bei Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen). Das gilt sowohl für Langzeit- als auch Kurzzeitbehandlungen, je nach Indikation. Für Fragen zur Abrechnung wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat. 


Terminvereinbarung

Wir bitten um telefonische Terminvereinbarung über das Sekretariat, da Dr. Gfäller sich fast immer bei der Behandlung von Patienten befindet, die nicht oder nur in Notfällen unterbrochen werden kann. Die notwendigen Vorgespräche dienen der Erhebung des Befunds und der Diagnosestellung. Danach beraten wir Sie, welche Therapie in Ihrem Falle geeignet und auch möglich ist. Dabei informieren wir Sie auch über alternative Behandlungsmöglichkeiten und deren Vor- und Nachteile. Psychotherapie wird wie kaum ein anderes medizinisches Verfahren genauestens gutachterlich geprüft, weshalb schon für die Antragsstellung mehrere Vorgespräche erforderlich sind, damit, wenn gewünscht, Ihre Krankenkasse die Behandlungskosten nach den Vorgesprächen übernimmt. Die etwa fünf nötigen Vorgespräche werden in der Regel ohne Antrag von den Kassen und/oder der Beihilfe übernommen. Falls längere Therapie erforderlich sein sollte, muss ein Gutachtenverfahren eingeleitet werden.

Geht es um Bereiche außerhalb der Psychotherapie im Rahmen des Psychotherapeutengesetzes, wie z.B. Paartherapie, Familientherapie, Coaching, Organisations - und sonstige berufliche Beratung, Mediation, Seminare usw., ist dies mehrwertsteuerpflichtig und wird über unser Institut abgerechnet:  http://www.institut-mediation.com